TOLLES WOCHENENDE FÜR UNSERE HESSENLIGATEAMS

Herren: Zwei Siege mit sechs deutschen Spielern
Pflichtsieg in Hanau folgt Derbyerfolg gegen Bergen – Enkheim

Jede Begegnung ist schwer in der Hessenliga. Dies zeigte auch die vermeintlich leichte Aufgabe beim Aufsteiger Hanau.

Zwar führten die Gäste nach glatten Siegen von Sebastian  Fanselow, dem erstmals zum Einsatz kommenden Dominik Fritsche und Lukas Gerch, der dem aktuellen Hessenmeister Joel Link glatt besiegte und der Niederlage von Lukas Storck mit 3:1, doch die Partie drohte zu kippen.

Sowohl Sebastian Mortier, als auch Jan Sören Hain verloren den ersten Satz und lagen auch mit Break im 2.Durchgang zurück.

Doch beide zeigten Kämpferherz , nahmen fortan das Heft in die Hand und siegten in drei Sätzen.

Nach der 5:1 Führung nach den Einzeln, wurden keine Doppel mehr gespielt und der erwartete 7:2 Auswärtssieg wurde eingefahren.

Einen Tag später sollte es zum Duell mit dem nächsten Aufsteiger kommen. Jedoch waren die Enkheimer wesentlich stärker einzustufen und dies zeigte das Team beim 6:3 Erfolg am Samstag über TEC Darmstadt.

Die erste Runde begann furios. Lucas Gerch bestätigte die Form des Vortages und ließ seinem Gegenüber Joannis Stergiou aus Griechenland keine Chance. Er machte kaum Fehler und konterte stark aus der Defensive.

Auch Lukas Storck spielte von Beginn an stark auf.

Mit 6:3 und 6:2 besiegte er den stark eingeschätzten Boris Klingebiel.

Dominik Fritsche konnte bei seinem Heimdebüt die Nervosität zunächst nicht ablegen und verlor den 1.Durchganzg mit 0:6.

Gepusht von seinem Anhang drehte er aber auf und spielte sich in einen Rausch. Satz 2 gewann der Youngster mit 6:4 und auch in Satz 3 spielte er stark auf, führte mit 5:4 und mußte sich am Ende doch den in den entscheidenden Phasen etwas cleverer agierenden Maik Steiner geschlagen geben.

Sebastian Fanselow zeigte, dass seine Niederlage am 1.Spieltag nur ein Ausrutscher war. Er präsentierte sich in starker Form und besiegte Mauricio Echazu aus Peru mit 6:4 und 6:1.

Favorit Sebastian Mortier, der sich ebenfalls in starker Form befindet, hatte gegen den Ex-Eintrachtler Lorenz Heide keinen guten Tag erwischt.

Zu passiv war das Spiel an diesem Tag und Lorenz gewann den 1.Satz schnell mit 6:1.

Mortier fing sich anschließend und hatte im Tie – Break 2 Satzbälle. Er konnte diese aber nicht nutzen und Lorenz Heide ging in diesem Match als verdienter Sieger vom Platz.

Der 3:2 Zwischenstand für die Gastgeber war keineswegs beruhigend. Zumal Jan Sören Hain nach tollem Start den 2.Satz klar mit 2:6 gegen Leon Hoeveler abgeben mußte. Doch der Eintrachtler fing sich wieder und besann sich auf seine Stärken.

Durch diesen Sieg war die Basis zum Gesamterfolg geschaffen.

Im Doppel ließen die Adler nichts anbrennen. Fanselow / Mortier gelang alles im 1er Doppel und nach nicht einmal 45 Minuten stand es 6:0 und 5:0 gegen das Duo Echazn / Steiner.

Am Ende gab es einen 6:0 und 6:2 Erfolg und den damit entscheidenden 5.Punkt.

Auch Gerch / Storck siegten in zwei Sätzen im 3.Doppel.

Lediglich Fritsche / Hain mußten sich nach starken 1.Satz noch im CT geschlagen geben.

Zwei Siege ohne externe Verstärkung und die damit verbundene Tabellenführung lassen ein sehr zufriedenstellendes Fazit des Wochenendes zu.

Damen haben nach 2 starken Heimauftritten Klassenerhalt so gut wie sicher

Am Samstag empfingen die Damen Olympia Lorsch, die sich  gegenüber den ersten beiden Spieltagen an Pos. 3 verstärkt hatten.

Runde 1 ging sehr glatt an die Adlerträgerinnen; Chayenne Ewijk, Anna Depenau und Julia Hacke gaben in ihren Einzeln insgesamt nur 5 Spiele ab ! Wie erwartet war an Pos. 1 und 3 für Luise Reisel und Jenni Weigl  nichts zu holen.

Ein Krimi entwickelte sich zwischen Sandra Labonté und Lisa Brinkmann: nachdem Labonté im 1. Satz noch dominierte und diesen mit 6:4 gewann, hielt Brinkmann im 2. Satz  mit viel Einsatz und Kampfeskraft dagegen und gewann diesen mit 6:3. Labontè erwischte in Durchgang 3 den besseren Start, setzte ihre Gegner immer wieder mit Inside-Out-Bällen von der Rückhandseite unter Druck und führte schnell mit 3:0. Als ihr dann ein weiteres Break zum 5:0 gelang, dachten alle, die Sache sei gelaufen. Doch Brinkmann steigerte sich noch einmal und holte Spiel um Spiel auf. Bei 5:4 hatte Labonté die ersten Matchbälle, konnte sie nicht nützen und es ging schließlich in den Tiebreak. Dort mußte sie sogar noch einen Matchball abwehren, siegte aber schließlich mit 11:9.

Die Doppel mußten dann aufgrund einsetzenden Regens in der Halle ausgetragen werden. Ewijk und Depenau ließen im 2. Doppel nichts mehr anbrennen und holten glatt mit 6:1 und 6:0 den 5. Punkt, so dass der 2. Sieg unter Dach und Fach war.  Doppel 1 und 3 ging an den Gegner.

Tags darauf empfing man den TC Seeheim, die zu den vermeintlich schwächeren Mannschaften zählen. Runde 1 war wiederum schnell absolviert; Ewijk und Depenau siegten glatt; nur Julia Hacke mühte sich anfangs über lange Ballwechsel.

Nach verlorenem 1. Satz lief es in den nachfolgenden Sätzen besser und sie siegte deutlich mit 6:1 und 6:2.

Auch Jenni Weigl an Pos. 3 konnte sich überzeugend mit 6:1 und 6:0 über Emma Fischer durchsetzen.

Im Spitzeneinzel holte Luise Reisel ihren ersten Einzelsieg. Sie setzte sich verdient über ihr druckvolles Grundlinienspiel mit 6:1 und 7:5 gegen die Serbin Kojcic durch. Annika Vetter, die für Sandra Labonté ins Team rückte, startete fulminant und gewann den 1. Satz mit 6:1. In Satz 2 und 3 neutralisierten sich die beiden Spielerinnen und es ging jeweils über die volle Distanz. Vetter hatte dann das glückliche Ende für sich und siegte mit 6:1 6:7 und 7:6. Die Doppel gingen alle sehr glatt an die Eintracht, so daß ein makelloser 9:0 Sieg zu Buche stand.

Mit 3 Siegen belegen die Damen nun Platz 3 und sollten bereits das Ziel Klassenerhalt erreicht haben! Andererseits ist bei dieser mannschaftlichen Geschlossenheit und bei evtl. weiterer Formsteigerung durchaus noch die eine oder andere Überraschung drin !!

 

Clubhaus bis Donnerstag geschlossen

Liebe Clubmitglieder,

nach Adler Cup und Hessenliga haben sich Micky und sein Team eine kleine Pause verdient.

Das Clubhaus hat von heute bis Mittwoch zu.

Ab Donnerstag, den 18.Juli ist für euch wieder geöffnet.

Eingeschränkten Spielmöglichkeiten ab Donnerstag

Liebe Mitglieder,

aufgrund des heute beginnenden Adler Cups wird es von Donnerstag bis Sonntag zu sehr eingeschränkten Spielmöglichkeiten kommen.

Falls das Wetter mitspielt, ist es realistisch im Abendbereich Plätze zu bekommen.

Heute, am Mittwoch, werden nur 6-7 Plätze genutzt. Demnach ist Spielen möglich.

Wir danken für das Verständnis!

HESSENLIGA – 1. Wochenende

Eintrachts Herren mit Traumstart – Junge Deutsche überzeugen beim Saisonstart

Das konnte sich sehen lassen. Vor rund 200 Zuschauern am Riederwald besiegte die Eintracht in ihrem Heimspiel das stark einzuschätzende Team von BW Wiesbaden mit 6:3.

Dabei überzeugte insbesondere der Nachwuchs. Jan-Sören Hain gewann überraschend gegen den Franzosen Doriasn Descloix mit 6:4 und 6:4. Der junge Deutsche verlor kein Aufschlagspiel und wußte mit sehr präzisem und überlegten Grundlinienspiel zu überzeugen.

Ebenfalls eine starke Performance zeigte Sebastian Mortier an Position 5. Er besiegte Daniel Czepielewski deutlich mit 6:4 und 6:3 und wußte von Beginn an zu überzeugen.

Durch seinen starken Aufschlag und fast fehlerfreiem Spiel zog er dem Wiesbadener früh den Zahn und blieb bis zum Ende sehr fokussiert.

Auch Lukas Storck spielte einen sehr guten ersten Satz, hatte im Tie Break Satzball, mußte sich aber dann doch Routinier Dean Jackson mit 6:7 und 2:6 geschlagen geben.

Neuzugang Lucas Gerch hatte bei seiner Premiere keinerlei Probleme und besiegte den am diesem Tag überforderten Moritz Geis mit 6:1 und 6:0.

Sebastian Fanselow konnte seine momentan starke Form am 1.Spieltag nicht unter Beweis stellen. Er mußte sich dem Franzosen Remi Boutillier geschlagen geben. Beim Stande von 6:7 und 0:5 nahm „Fanse“ das Heft noch einmal in die Hand und hatte Breakball zum 4:5. Doch ein starker Aufschlag des clever agierenden Boutilliers zerstörte die Comebackhoffnungen des Eintrachtlers.

Das Schlüsselspiel für die Adler gewann Hugo Nys gegen Mate Zsiga (Ungarn).

Mit seinem 7.Matchball holte er die zu diesem Zeitpunkt wichtige 3:1 Führung für das Heimteam.

Hugo konnte nicht an seine Leistungen des Vorjahres anknüpfen, behielt aber in den entscheidenden Situationen kühlen Kopf und konnte eine Schippe drauf legen.

Nach einer 4:2 Einzelführung ließ das Team in den Doppeln nichts mehr anbrennen.

Sowohl Fanselow / Mortier, als auch Nys / Storck siegtenin 2 Sätzen, wobei Nys / Storck im 2.Satz im Tie Break einen 3:6 Rückstand in den Sieg umwandelten.

Lediglich Doppel Nummer 2 wurde mit Gerch und Hain abgegeben.

Am Ende stand ein 6:3 Sieg zu Buche und es war ein rundum gelungener Hessenligaauftakt.

Damen nach einem Sieg und einer Niederlage im Soll – 6:3 gegen Hanau / 4:5 beim WTHC

Nach einem letztlich ungefährdeten 6:3-Sieg über Hanau am Samstag mußten die Adlerträgerinnen am Sonntag beim Wiesbadener THCeine knappe Niederlage einstecken.

Angeführt von Jasmin Jebawy, die kurzfristig zugesagt hatte, lagen die Damen im Heimspiel gegen Hanau nach der 1. Runde mit 1:2 zurück; nur Anna Depenau siegte überzeugend gegen Jolina Feger.

In Runde 2 drehten sie den Spieß um und gewannen alle Einzel, so dass es mit einer 4:2 Führung in die Doppel ging.

Bemerkenswert die knappen 3-Satz-Erfolge von Jebawy über eine starke Rumänin und Sandra Labonté über Kira Baacke, die einen Satz-Rückstand wettmachte.

In den Doppeln ließen die Damen nichts mehr anbrennen.

Doppel 1 und 2 siegten glatt in 2 Sätzen und nur Doppel 3 musste sich trotz hoher Führung knapp in 3 Sätzen geschlagen geben.

In Wiesbaden war trotz Fehlen einer Spitzenspielerin mehr drin.

2 Matches waren letztlich entscheidend, dass es 2:4 und nicht zumindest 3:3 nach den Einzeln hieß.

Chayenne Ewijk konnte in einem hochklassigen Match im 2. Satz bei 5:3 2 Satzbälle nicht nutzen und Annika Vetter sah nach einer 2:0-Führung im 3. Satz wie die sichere Siegerin aus, mußte sich aber noch geschlagen geben.

Siegreich war wieder Anna Depenau und Julia Hacke an Pos. 6, die den Vorzug vor Katha Stratmann bekam.

Im Doppel 2 und 3 wurde frühzeitig der Grundstein für einen Erfolg gelegt. Ewijk/Depenau und Labonté/Hacke siegten glatt in 2 Sätzen !

Auch Luise Reisel und Jenni Weigl hielten im1. Doppel lange gut mit, mußten sich dann aber der starken Wiesbadener Paarung Markova/Piontek mit 3:6 2:6 geschlagen geben.

Mit dem wichtigen Sieg gegen Hanau wurde das Mindestziel erreicht !

In den nächsten Partien sollten die notwendigen Siege gelingen, um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bekommen!

Hessenliga startet an diesem Wochenende

Am Samstag starten die Damen in einem Heimspiel gegen den THC Hanau. Tags darauf erwarten die Herren zu ihrer Saisonpremiere das Team von BW Wiesbaden. Beginn ist jeweils 10 Uhr.


Damen

Der Saison Ausblick 2019 verspricht sehr viel Spannung in der Hessens höchster Liga. Denn ein Großteil der Vereine haben sich insbesondere durch weitere WTA-Spielerinnen aus dem Ausland verstärkt, so dass man davon ausgehen kann, dass die Liga so stark ist, wie viele Jahre nicht mehr. „Wir versuchen den von uns eingeschlagenen Weg mit einem Mix aus Hessischen Nachwuchsspielerinnen und erfahrenen Hessischen Spielerinnen weiter zu gehen,“ so Trainerin Azra Mann. So kamen mit Annika Vetter und Annika Vrbsky zwei weitere U18-Spielerinnen mit nationalem Ranking zu uns, wobei Vrbsky bereits in 2018 Jugend für uns gespielt hat. Zum Hessenliga-Kader zählen wieder unsere arrivierten Spielerinnen Sandra Labontè, Anna Depenau, Alina Nagel und Luise Reisel (17 J.), die im 2. Jahr bei uns den nächsten Schritt machen möchte. Die U18 Hessenmeisterin 2018 und Vizemeisterin 2019 stellt sich der Herausforderung an einer der vorderen Positionen zu spielen. Außerdem hoffen Nachwuchshoffnungen Jenni Weigl und Julia Hacke auf viele Einsätze in Hessens höchster Liga. Voraussichtlich mit dabei sein wird auch Madeline Bosnjak, die weiterhin erfolgreich College-Tennis in Georgia spielt. Sie hat das Jahr 2018 als Klassenbeste in ihrer Division abgeschnitten. Mit der Holländerin Chayenne Ewijk, die im letzten Jahr alle Spiele siegreich bestreiten konnte, wird wieder eine erfahrene Spielerin auflaufen und wir hoffen, dass sie dem Team Stabilität verleihen wird.

Wir sind sehr gespannt auf die Saison und hoffen mit dem nötigen Teamgeist und etwas Glück mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben und im sicheren Mittelfeld zu landen. Wichtig ist dabei natürlich auch wieder der Faktor Heimspiel. Hier hoffen wir auf große Unterstützung und viele Zuschauer, damit die Zielsetzung erreicht werden kann.


Herren

Die Saison 2018 mit dem Gewinn der Vizehessenmeisterschaft liegt hinter uns. Zeit nach vorne zu schauen. Natürlich war 2018 ein erfolgreiches Jahr, obwohl der anvisierte Titel nicht gewonnen wurde. Die bevorstehende Saison steht eher im Zeichen des Klassenerhalts. Denn insbesondere der zur Regel gewordenen Einsatz von zwei Nicht-EU-Spielern, macht es schwer mit vielen Hessischen Nachwuchskräften aufzulaufen. Wir werden es versuchen, doch natürlich soll unbedingt die Liga gehalten werden. Insofern kann es sein, dass wir etwas rotieren werden. Mit dabei sind wieder die Eigengewächse Lukas Storck und Sebastian Montier. Auch Jan-Sören Hain und Sebastian Fanselow werden wieder für die Eintracht aufschlagen. Neu dazugekommen ist Lucas Gerch, der in den letzten Monaten auf der Tour teils überragende Ergebnisse erzielt hat. Hinzu werden unsere Junioren U18 Spieler Julian Wörn, sowie der 19jährige Dominik Fritsche stoßen, die wir beide etwas Hessenliga-Luft schnuppern lassen möchten. Beide haben beim Teamtrainer Eike Matthies die letzten Jahre sehr viel individuell trainiert und sind bereit.

Zudem stehen für einzelne Spiele wieder die ATP Spieler Gleb Sakharov, Axel Michon, Hugo Nys und der Australian Open Junioren Doppelsieger Jonas Forrejtek zur Verfügung. Geplant ist soweit wie möglich unsere jungen Spieler zu integrieren und teils auch mit einem rein deutschen Team anzutreten. Mitspielen muss dabei natürlich die Gesundheit der Spieler, denn da hatten wir insbesondere 2017 großes Pech.

Hier haben aber Eike Matthies und Dominik Labonté das Team gut vorbereitet.

Wir sind gespannt, was die kurze und intensive Saison wieder für Überraschungen parat haben wird, freuen uns in jedem Fall alle riesig drauf.

NEWSLETTER

Phil gewinnt SMD Cup

Beim SMD Cup beim TV Heimgarten gewann Phil das Turnier in der Kategorie J4. In seinen 5 Matches gab er insgesamt lediglich 14 Spiele ab und dominierte seine Gegner.

Auch Finalgegner Paul Conrad Siebicke vom TC RW Neu-Isenburg hatte gegen den Eintrachtler beim 3:6 und 2:6 keine Chance.

Tim Reith siegt in Saarbrücken

Bei den Saarlandmeisterschaften der Jugend, Teil der DUNLOP JUNIOR SERIES, gewann Tim Reith in der U14 in beeindruckender Manier

Nach einem Freilos in Runde 1 siegte Tim sowohl im Viertelfinale, als auch im Halbfinale glatt.

Im Finale gewann er das Duell gegen Oliver Schleich aus Saarloius mit 7:5 und 6:3!

Julien gewinnt in Altenstadt

Julien Penzlin hat sensationell das A5 Herren DTB Turnier in Altenstadt gewonnen.

Nach zwei starken Auftritten behielt er im Halbfinale gegen Philipp Sauer von Schönbusch Aschaffenburg knapp mit 5:7, 6:2 und 10:5 die Oberhand.

Im Finale siegte er nach starkem Auftritt gegen Jannik Opitz vom TC Alfeld mit 7:5 und 7:6.

Stadtmeisterschaften Aktive

Die Eintracht feierte am Pfingstwochenende zwei Heimerfolge und holte sich beide Titel bei den Aktiven.

Herzlichen Glückwunsch an Anna Depenau und Sebastian Mortier zu den Finalsiegen!

Anna gewann das Finale nach überzeugender Vorstellung deutlich mit 6:1 und 6:0 gegen Leora Hemmerich vom SC Safo.

Annika Vrbsky wurde Dritte.

Sebastian siegte im Clubduell über Julian Wörn mit 4:6, 6:1 und 6:0.

Dominik Fritsche wurde ebenfalls Dritter und unterlag im Halbfinale knapp gegen Mortier.

Deutsche Meisterschaften mit Eintrachtlern

Bei den Deutschen-Jugendmeisterschaften in Saarbrücken waren stolze 4 Eintrachtler am Start.

Mihajlo Milenkovic und Tom Reith spielten in der U13 und unterlagen in Runde 1.

Ebenso kam das Erstrundenaus für Nikol Mircheva bei der U16.

Dominic Ducariu gewann eine Runde und unterlag knapp im Achtelfinale der U14.

Eintracht Frankfurt ist stolz 4 Jungadler bei dem Turnier dabei gehabt zu haben.

Ferdie wird Vize-Bezirksmeister U9

Ferdinand Feilcke verlor knapp im Finale um den TBF U9 Orange Cup.

Nachdem der Eintrachtyoungster schon seine Gruppenspiele souverän gewann , siegte er im Halbfinale mit 6:3 und 6:4 gegen Jan-Luca Schäfer vom TC Harheim.

Erst im Finale mußte er sich gegen den Topfavoriten Johann Schick vom FTC Palmengarten mit 7:6 und 6:4 geschlagen geben.

Jugend BZM beim SC 1880

Hier gewannen die Eintracht-Jugendlichen sensationelle 6 von 12 Titeln. Einen ausfühlichen Bericht finden sie auf unserer Homepage.

Hessenmeisterschaft der Aktiven in Bad Homburg

Viele gute Ergebnisse, aber der große Coup blieb aus

Bei den stark besetzten Hessenmeisterschaften der Damen und Herren auf der Anlage im Kurpark testeten viele Adler ihre Form vor der in Kürze beginnenden Hessenligasaison.

Bei den Damen scheiterten Nikol Mircheva und Annika Vetter in der Qualiifikation.

Luise Reisel unterlag dort ebenso in ihrem finalen Spiel, schaffte aber als LL noch den Sprung in das Hauptfeld. Dort kämpfte sie sich bis in das Viertelfinale.

Die männlichen Youngster spielten eine gute Quali. Dominik Fritsche und Jan Sören Hain schafften durch zwei Siege den Sprung in das Hauptfeld.

Lediglich Julian Wörn unterlag und mußte frühzeitig aufgeben.

Hain und auch der mit einer WC ausgestattete Julien Penzlin unterlagen in Runde 1.

Auch Dominik Fritsche zog hier den Kürzeren. Er unterlag Jannis Koeke trotz 2 Matchbällen knapp in drei Sätzen.

Sebastian Mortier gewann seine Auftaktpartie und verlor nach einem guten Match in drei Sätzen gegen Joel Link.

Das Viertelfinale erreichte Eintracht Neuzugang Lukas Gerch. Dort verlor er in drei Sätzen gegen den Kronberger Patrick Zahraj.

Hessenmeisterschaft der Altersklassen

Bei den Senioren in Eschborn erreichte der Eintrachtler Christoph Thierolf einen guten 3.Platz.

Er unterlag nach zwei Siegen im Halbfinale denkbar knapp gegen mit 7:10 im CT gegen Jochen Helmeke aus Hünfeld.

Hessische Jugendmeisterschaften

Gute Ergebnisse bei den Jugend HM

Die Adler waren wieder erfolgreich und erzielten gute Resultate:

Bei den Hessenmeisterschaften der Jugend holte sich Luise Reisel den Titel der Vizehesenmeisterin. Sie unterlag im Finale Cora Barber aus Kronberg in zwei Sätzen. Zuvor hatte Luise all ihre Matches souverän gewonnen.

Bei den Juniorinnen U16 holte sich Nicol Mircheva (spielt Jugend bei der Eintracht) ebenfalls den 2.Platz.Sie verlor im Finale gegen Lilly Schultz vom TC Schwalbach.

Bei den Junioren gab es drei 3.Plätze.

Lars Schneider spielte in der U18 ein tolles Turnier und besiegte im Viertelfinale überraschend David Tivanovac. In der Vorschlussrunde unterlag er gegen Neal Lasowski vom SC 1880.

In der U13 holte sich Tom Reith Platz 3. Im Viertelfinale gewann er das Duell gegen Zwillingsbruder Tim.

Greggi Distler (U11) verlor denkbar knapp im Halbfinale mit 8:10 im CT gegen Joshua Baer vom TEVC Kronberg.

Team Tennis

Regionalliga

Die Damen 30 haben am vergangenen Sonntag mit einem beeindruckenden 6:3 Heimerfolg gegen das bis dato ungeschlagene Team vom SV Böblingen, den Klassenerhalt in Deutschlands höchster Liga perfekt gemacht.

Herzlichen Glückwunsch an die jungen Damen!

Sommerfest

Der Förderverein organisierte zum wiederholten Male, das bei den Mitgliedern immer beliebter werdende Clubfest.

Anfangs schien die Sonne bei warmen Temperaturen und die Anlage füllte sich. Die Kids hatten Spaß auf der Hüpfburg, die Jugend spielte Golf und Beachvolleyball und der Rest genoss bei Musik die entspannte Atmosphäre. Währenddessen wurde das von den Mitgliedern gespendete Kuchenbuffet geplündert. Allerdings musste das Beisammensein ab 18.30 Uhr wegen starken Regens ins Clubhaus verlegt werden. Das machte aber vielen nichts aus und das von Mickys angebotene Grillbuffet und die leckeren Cocktails wurden trotz der schlechten Witterungsbedingungen reichlich konsumiert.

Spaß hat es gemacht und viele freuen sich deshalb schon auf‘s nächste Jahr und auf hoffentlich beständigeres Wetter!

Starke Hinrunde der Eintrachtmannschaften – Besonders die Teams der Altersklassen trumpfen auf

Jugend

Männlicher Nachwuchs ganz stark. Hessenligajunioren auf Meisterkurs
Beim weiblichen Nachwuchs gibt es bisher solide Leistungen.

Die U10 Mädels haben eine 2:2 Bilanz und schlagen sich tapfer in der Bezirksoberliga.
Auch die Juniorinnen U12 stehen im Mittelfeld der Tabelle mit 2 Siegen und 2 Niederlagen.
Nicht ganz so gut sieht es bei der U14 aus. Erst ein Unentschieden gelang dem Team, doch wird es bei einem Sieg nach den Ferien gegen Safo II die Klasse ziemlich sicher halten und demnach das Ziel erreichen können.

Die U18 Hessenligamädels haben bisher einen deutlichen Sieg gegen 1880 eingefahren. Die anderen Spiele gingen unglücklich verloren. Das Minimalziel, der Klassenerhalt, ist aber so gut wie sicher und nach den Ferien kann frei aufgespielt werden.
Die U18 II haben in der 4er Gruppenliga eine ausgeglichene Bilanz und platzieren sich im Mittelfeld der Tabelle.

Bei den Junioren gibt es fast durchgehend sehr starke Ergebnisse zu vermelden.
Die Junioren U10 und die Junioren U12 haben bisher alle Spiele gewonnen und sind auf Meisterkurs.

Insbesondere die U12 er haben wohl eine realistische Chance auf die Titelverteidigung der Hessenmeisterschaft.

Die U14 I hat durch die Niederlage gegen Palmengarten keine Chance mehr auf den Titel. Trotzdem gewannen sie ihre 4 anderen Begegnungen und sind derzeit Dritter.

Sehr stark präsentierten sich bisher die 2.Mannschaften. Sowohl bei der U12, als auch bei der U14 , wurden in der BZO schon genügend Punkte gesammelt, um sicher die Klasse zu halten.
Die U12 III stehen aktuell bei einer 5:3 Bilanz und spielen ebenfalls eine gute Saison in der BZA.
Die Junioren U14 III hat bisher eine makellose Bilanz von 4 Siegen und spielt nach den Ferien gegen den TV Heimgarten um den Aufstieg in die BZO.

Lediglich die 4.U14 hat erst ein Spiel gewonnen. Trotzdem werden sie wohl sicher die Klasse halten.

Toller Auftritt der U18 Junioren.
In der Hessenliga gab es bisher vier Siege und gegen Hauptkonkurrent Palmengarten gewannen die Jungs mit 7:2. Nach den Ferien wird es gegen den SC Safo darauf ankommen, ob sie ihren Hessentitel verteidigen können.

Auch die U18 II hat bisher in der Gruppenliga sich stark präsentiert und lediglich eine Begegnung knapp mit 4:5 verloren.

Die U18 III hat mit einem Sieg noch die Chance sich in den restlichen Spielen den Klassenerhalt zu erkämpfen in der anderen Gruppenligagruppe.

Für die U18 IV und U18 V sieht es dagegen bisher nicht gut aus. Beide haben noch keinen Punkt auf ihrem Konto.

Ganz groß spielen bisher unsere Kleinsten auf. Die gemischte U8 ist in ihrer Gruppe Tabellenführer und hat die Chance sich für das Finale um den Bezirkstitel zu qualifizieren.

Aktive

Verbandsligamannschaften mit starken Leistungen. 

Die Hessenligadamen starten erst in den Sommerferien, aber die beiden Verbandsligateams haben in ihren ersten vier Begegnungen tolle Ergebnisse erzielt und sind beide schon so gut wie gerettet.

Beide Mannschaften haben in ihren Gruppen bei drei Siegen nur eine Niederlage zu Buche stehen und zeigten starkes Tennis und gute Nerven.

Unsere Damen IV hat in der 4er Verbandsliga bisher 1 Unentschieden erzielt und 3 Niederlagen hinnehmen müssen. Trotzdem besteht in der Rückrunde noch eine realistische Chance den Klassenverbleib zu sichern.

Ähnlich stark präsentierten sich unsere beiden Verbandsliga-Herrenteams.

Die 2.Herren haben erst eine Niederlage zu Saisonbeginn kassiert und sind in der Spitzengruppe vertreten.

Die Herren III haben bei einer ausgeglichenen Bilanz aktuell Platz 6 vorzuweisen.

Bei den 4.Herren läuft es in der Gruppenliga noch nicht ganz rund. Bisher gelang noch kein Sieg. Trotzdem hat das Team die Chance noch Safo III und Enkheim II zu schlagen und sich somit aus eigener Kraft zu retten.

Die Herren V und Herren VI spielen in der Bezirksoberliga weder um den Aufstieg, noch um den Abstieg und zeigten durchweg ordentliche Leistungen.

Altersklassen

Viele Teams im Meisterrennen.
Beide Regionalligamannschaften auf Kurs.

Die Damen 30 I haben in der Regionalliga. Deutschlands höchster Spielklasse Fuß gefasst.
Nach 2 Auftaktniederlagen verbuchten sie zuletzt 2 Siege und stehen sehr gut da.

Tolle Performance auch von unsere 30er II. Sie haben in der Verbandsliga bisher alle Spiele gewonnen und die große Chance in die Hessenliga aufzusteigen.

Die 3.Damen 30 steht bei einer Bilanz von 3 Siegen und einer Niederlage in der 4er BZO.
Auch für die Damen 40 läuft es mehr als rund. Sie stehen Ebenso mit 4 Siegen an der Tabellenspitze in der Verbandsliga und nach den Ferien geht es um den Aufstieg in die Hessenliga.

Die Damen 50 haben nach Startschwierigkeiten in der Gruppenliga nun 2 Siege eingefahren und stehen dort auf einem guten 5.Rang.

Die 60er haben bisher 1 Sieg und 2 Niederlagen in der Gruppenliga.
Sie spielen erstmals in einer MSG.

Die Herren 30 sind bereits fertig. Mit nur einer Niederlage gegen Bad Vilbel beendeten sie die Hessenligasaison auf einem sehr guten 3.Rang.

Für unsere Herren 30 II läuft es in der Verbandsliga noch nicht rund. Bisher gelang kein Sieg und nacht en Ferien muß gepunktet werden, um auch 2020 in der Klasse antreten zu dürfen.
Die 30er III haben in der BZO bisher eine ausgeglichene Bilanz.

Die Herren 40 präsentieren sich in der Regionalliga bisher von ihrer guten Seite. Von 4 Begegnungen wurden 2 gewonnen und das Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen, rückt in greifbare Nähe.

Die neu gegründete 40er II hat bisher in der BZA alle Spiele gewonnen und liegt auf Aufstiegskurs.

Auch für die 50er läuft es in der Hessenliga fabelhaft. Sie haben eine 3:0 Bilanz und die Chance Hessenmeister zu werden.

Die 50er II haben nach 2 Niederlagen vor kurzem den ersten Sieg gelandet und stehen in der Gruppenliga auf Platz 5.

Die neue 50 III hat in der BZA immerhin schon ein Unentschieden erreicht und ist jedes Spiel mit vollem Elan bei der Sache.

Die Herren 60 um Mannschaftsführer Max Lippmann haben in der BZO einen Mittelfeldplatz inne und stehen bei einer 2:2 Bilanz.

Allen Mannschaften Respekt für ihre erbrachten Leistungen und viel Erfolg für die Rückrunde!

ERINNERUNG: Clubfest am Samstag, den 22. Juni 2019 ab 15.00 Uhr

Liebe Mitglieder!

Wir freuen uns Euch zum diesjährigen Clubfest am Samstag, 22. Juni 2019 ab 15.00 Uhr auf die Tennisanlage einzuladen.

Auch in diesem Jahr organisiert der Förderverein für Euch Hüpfburg, Kaffee und Kuchen (Kuchenspenden erwünscht), Beachvolleyball sowie günstige Drinks an der Cocktailbar. Für leckeres Essen sorgt Mickys mit einem Grillbuffet.

Bitte meldet Euch mit Teilnehmeranzahl und Kuchenspenden entweder in der Liste im Clubhaus an oder nutzt DIESES FORMULAR für Eure Zusage!

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen!!

Platzbelegung Team-Tennis 29.6.–28.7.

Samstag, 29.Juni:
9:00 Uhr:
Herren 40 vs. ST Lohfelden Plätze: 1-3
Herren 50 III vs. RW Eckenheim II Plätze: 4-7

Sonntag, 30.Juni:
11:00 Uhr:
Damen 30 vs. TA SV Böblingen Plätze: 1-3

Samstag, 6.Juli:
10:00 Uhr:
Damen I vs. THC Hanau Plätze: 1-3
13:00 Uhr:
Herren 40 vs. TC Bruchköbel Plätze: 5-7

Sonntag, 7.Juli:
10:00 Uhr:
Herren I vs. BW Wiesbaden Plätze: 1-3

Samstag, 13.Juli:
10:00 Uhr:
Damen I vs. Olympia Lorsch Plätze: 1-3

Sonntag, 14.Juli:
10:00 Uhr:
Herren I vs. Bergen Enkheim Plätze: 1-3
Damen I vs. TC Seeheim Plätze: 4-6

Sonntag, 21.Juli:
10:00 Uhr:
Damen I vs. Tennis 65 Eschborn Plätze: 1-3

Mittwoch, 24.Juli:
12:00 Uhr:
Herren I vs. TEC Darmstadt Plätze: 1-3

Sonntag, 28.Juli:
10:00 Uhr:
Herren I vs. TC Bad Vilbel Plätze: 1-3