Hessenliga startet an diesem Wochenende

Am Samstag starten die Damen in einem Heimspiel gegen den THC Hanau. Tags darauf erwarten die Herren zu ihrer Saisonpremiere das Team von BW Wiesbaden. Beginn ist jeweils 10 Uhr.


Damen

Der Saison Ausblick 2019 verspricht sehr viel Spannung in der Hessens höchster Liga. Denn ein Großteil der Vereine haben sich insbesondere durch weitere WTA-Spielerinnen aus dem Ausland verstärkt, so dass man davon ausgehen kann, dass die Liga so stark ist, wie viele Jahre nicht mehr. „Wir versuchen den von uns eingeschlagenen Weg mit einem Mix aus Hessischen Nachwuchsspielerinnen und erfahrenen Hessischen Spielerinnen weiter zu gehen,“ so Trainerin Azra Mann. So kamen mit Annika Vetter und Annika Vrbsky zwei weitere U18-Spielerinnen mit nationalem Ranking zu uns, wobei Vrbsky bereits in 2018 Jugend für uns gespielt hat. Zum Hessenliga-Kader zählen wieder unsere arrivierten Spielerinnen Sandra Labontè, Anna Depenau, Alina Nagel und Luise Reisel (17 J.), die im 2. Jahr bei uns den nächsten Schritt machen möchte. Die U18 Hessenmeisterin 2018 und Vizemeisterin 2019 stellt sich der Herausforderung an einer der vorderen Positionen zu spielen. Außerdem hoffen Nachwuchshoffnungen Jenni Weigl und Julia Hacke auf viele Einsätze in Hessens höchster Liga. Voraussichtlich mit dabei sein wird auch Madeline Bosnjak, die weiterhin erfolgreich College-Tennis in Georgia spielt. Sie hat das Jahr 2018 als Klassenbeste in ihrer Division abgeschnitten. Mit der Holländerin Chayenne Ewijk, die im letzten Jahr alle Spiele siegreich bestreiten konnte, wird wieder eine erfahrene Spielerin auflaufen und wir hoffen, dass sie dem Team Stabilität verleihen wird.

Wir sind sehr gespannt auf die Saison und hoffen mit dem nötigen Teamgeist und etwas Glück mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben und im sicheren Mittelfeld zu landen. Wichtig ist dabei natürlich auch wieder der Faktor Heimspiel. Hier hoffen wir auf große Unterstützung und viele Zuschauer, damit die Zielsetzung erreicht werden kann.


Herren

Die Saison 2018 mit dem Gewinn der Vizehessenmeisterschaft liegt hinter uns. Zeit nach vorne zu schauen. Natürlich war 2018 ein erfolgreiches Jahr, obwohl der anvisierte Titel nicht gewonnen wurde. Die bevorstehende Saison steht eher im Zeichen des Klassenerhalts. Denn insbesondere der zur Regel gewordenen Einsatz von zwei Nicht-EU-Spielern, macht es schwer mit vielen Hessischen Nachwuchskräften aufzulaufen. Wir werden es versuchen, doch natürlich soll unbedingt die Liga gehalten werden. Insofern kann es sein, dass wir etwas rotieren werden. Mit dabei sind wieder die Eigengewächse Lukas Storck und Sebastian Montier. Auch Jan-Sören Hain und Sebastian Fanselow werden wieder für die Eintracht aufschlagen. Neu dazugekommen ist Lucas Gerch, der in den letzten Monaten auf der Tour teils überragende Ergebnisse erzielt hat. Hinzu werden unsere Junioren U18 Spieler Julian Wörn, sowie der 19jährige Dominik Fritsche stoßen, die wir beide etwas Hessenliga-Luft schnuppern lassen möchten. Beide haben beim Teamtrainer Eike Matthies die letzten Jahre sehr viel individuell trainiert und sind bereit.

Zudem stehen für einzelne Spiele wieder die ATP Spieler Gleb Sakharov, Axel Michon, Hugo Nys und der Australian Open Junioren Doppelsieger Jonas Forrejtek zur Verfügung. Geplant ist soweit wie möglich unsere jungen Spieler zu integrieren und teils auch mit einem rein deutschen Team anzutreten. Mitspielen muss dabei natürlich die Gesundheit der Spieler, denn da hatten wir insbesondere 2017 großes Pech.

Hier haben aber Eike Matthies und Dominik Labonté das Team gut vorbereitet.

Wir sind gespannt, was die kurze und intensive Saison wieder für Überraschungen parat haben wird, freuen uns in jedem Fall alle riesig drauf.